Zucchinibrot mit Feta und Paprika


Hallo,

ich bekomme einfach nicht genug davon - aber wenn was gut ist kann man es ja immer wieder essen.

Ich hatte jetzt sehr kurz hintereinander, 3 Mal Zucchinibrot, aber keines war wie das andere.
Somit also ganz legitim euch nun auch das Dritte in der Reihe vorzustellen.

Und wenn ich ehrlich bin, ich hab noch eine Variante im Kopf die ich auch noch umsetzen möchte... ihr müsst also Stark sein.

Aber jetzt geht es ja erstmal in den Urlaub und dann mal schauen ob ich da nicht eine neue Idee aufschnappe und diese dann erstmal umsetzen möchte.

Es bleibt spannend - also immer schön auf meinen Kanälen die Augen offen halten, nicht das ihr mal einen Post verpasst :)

Und das gute an diesem Grundrezept ist einfach, mach kann nichts falsch machen. Ich würde fast sagen es ist gelingsicher. Grundsätzlich muss man ja keine Bedenken vor Hefeteig haben, aber hier ist es noch einfacher, kein Vorteig, kein vorheriges anrühren.... also keine Scheu und eine der Varianten einfach mal probieren.


Die Neueste ist mit Feta und Paprika. Dadurch wird das Brot natürlich sehr saftig und macht durch die beiden Zusätze noch mehr satt. Ich würde es daher fast als Partybrot bezeichnen, denn man benötigt eigentlich nichts weiter dazu, keine Butter, kein Belag einfach nur das Brot und ein schönes Glas Wein :)


So, genug geschrieben, hier kommt jetzt das Rezept:

Zutaten:
Zutaten:
150g geraspelte Zucchini
200ml Milch
25g Butter
15g frische Hefe
12g Salz
50g Quark
420g Mehl
frische Kräuter wie Rosmarin, Majoran, Thymian, Oregano
1 rote Spritzpaprika
100g eingelegter Feta mit getrockneten Tomaten in Öl

etwas Mehl zum bestäuben

Zubereitung:
Die Zubereitung ist eigentlich wie im Grundrezept schon beschrieben.
Hier der Link:

https://soni-cookingwithlove.blogspot.de/2017/07/meditterranes-zucchinibrot.html

Der einzige Unterschied ist, dass die kleingeschnittene Paprika und der Feta (wichtig, ohne Öl, den Feta etwas abtropfen lassen) in die Masse mit eingerührt werden.




Bitte beachtet auch das etwas mehr Mehl an den Teig muss. Dan natürlich trotz abtropfen lassen, noch etwas Öl am Feta bleibt und den leckeren Geschmack möchte man ja auch haben :)



Herausstehende Feta-Stückchen habe ich in den Teig gedrückt, damit diese nicht verbrennen bzw. schmelzen und auslaufen. Durch die erste Phase mit der sehr hohen Backtemperatur, werden die Paprika leicht karamellisiert. Ich muss ja gestehen ich liebe leicht "angebrannte" Paprika....

Auch die Backzeit musste etwas nach oben angepasst werden. Gesamt hatte ich das Brot dann bei der zweiten Phase bei 200 Grad 40 Minuten im Ofen. Hier einfach dann den Klopftest machen. Wenn sich das Brot hohl anhört, ist es fertig :)


Ja, und das war es eigentlich schon wieder - ich kann euch das Brot wirklich empfehlen und keine Sorge, es schmeckt definitiv nicht nach Zucchini, falls ihr da bedenken habt oder einen Gemüse-Verweigerer als Mitesser dabei habt :)



Viel Spaß beim nachbacken

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts