Blaubeer-Cassis Torte

Hallo,

wieder bin ich ein Jahr älter geworden.... mal vom Alter abgesehen, freue ich mich natürlich immer auf meinen Geburtstag. Nicht nur weil es Geschenke gibt *g* oder liebe Menschen zum feiern kommen, sondern auch weil ich mal wieder Backen und Kochen kann und das in größeren Dimensionen als ich es nur für mich bzw. den kleinen Kreis machen würde.

Also durfte mal wieder eine Torte gebacken werden. Es sollte natürlich etwas Besonderes sein. Ich könnte natürlich einen Klassiker machen, aber wenn es sich schon mal ergibt, dann soll es doch was Neues sein.

Und so ist diese Blaubeer-Cassis Torte entstanden. Inspiriert von einer Zeitschrift und etwas abgeändert durfte diese nun meine Kaffeetafel schmücken.

Und mit ein paar süßen Kleinigkeiten verziert macht sich noch mehr her. Ich bewundere immer diese tollen Torten im Internet und mich haben schon immer die Torten fasziniert, die mit viel Süßwaren geschmückt waren und das hatte jetzt einfach perfekt gepasst.

Die Idee war also schon fest, jetzt musste sie nur noch umgesetzt werden :)


Damit ihr diese tolle Torte auch nachbacken könnt, möchte ich euch natürlich das Rezept nicht verheimlichen ;)

Das Rezept ist ausgelegt für eine 18er Torte - wer also eine andere Größe der Springform nehmen möchte müsste das Rezept entsprechend umrechnen. Es gibt hierfür tolle Umrechnungstabellen im Internet. Aber ich finde die kleinen Torten meistens schöner ;)

Zutaten:
Boden
200g weiche Butter
1/2 TL Vanille-Salz
350g Zucker
3 Eier
3 Eigelb
275 g Mehl
1 TL Vanille-Essenz
2 TL Backpulver
125ml Milch

Blaubeerpüree
180g Blaubeeren
etwas Zimt
1 EL Cassis Likör
30g Zucker

Swiss-Meringue
3 Eiweiß
150g Zucker
250g weiche Butter
Mark von einer Vanille-Schote

Topping
75g Zartibitterschokolade (mind. 70%)
2 TL Pflanzenöl
Meringue, Schokolade, etc.

Zubereitung:
Zuerst muss das Blaubeerpüree zubereitet werden.
Dafür die Blaubeeren waschen und in einen Topf geben. Etwas Zimt, 1 EL Cassis Likör (für die alkoholfreie Variante einfach Johannisbeersaft oder Sirup nehmen) und Zucker dazugeben.


Nun alles aufkochen und etwas köcheln lassen.


Dann alles in einen Mixer geben, damit eine homogene Masse entsteht - diese abkühlen lassen.

Ofen auf 170 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Für den Boden nun die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Mischung sollte dann ganz weiß sein, dann nach und nach alle Eier dazu geben und ebenfalls gut vermischen.

Zum Schluss die Vanille-Essenz, Mehl und Backpulver dazu geben und alles gut durchrühren. Es sollten keine Klumpen vom Mehl vorhanden sein. Nun die Milch in kleinen Schritten dazugeben und gut verrühren. Der Teig sollte nicht zu flüssig sein.

Den Teig halbieren. Die eine Hälfte mit ein paar Löffeln Blaubeerpüree einfärben.


Zwei 18er Springformen ausfetten und nun abwechselnd den hellen und dunklen Teig einfüllen.
Ich hatte mir erst die Mühe gemacht, dies in einem Zebra Muster machen zu wollen, durch die natürliche Färbung der Blaubeere ist aber nach dem Backen nicht viel davon übrig geblieben, daher kann man hier seiner Fantasie freien Lauf lassen, da die Unterschiede später nur schwer zu erkennen sind :)


Die Böden nun für ca. 30-40 Minuten backen.
Zum Schluss die Stäbchenprobe machen und dann abkühlen lassen.

Wenn die Böden ausgekühlt sind, jeden Boden einmal durchschneiden, so dass wir am Ende 4 Böden haben.


Nun muss die Buttercreme zubereitet werden.

Dafür das Eiweiß mit dem Zucker im Wasserbad während ständigen rühren erwärmen, bis der Zucker aufgelöst wurde.


Dann das Eiweiß in einer Küchenmaschine zu Eischnee aufschlagen und abkühlen lassen. Wenn das Eiweiß abgekühlt ist, die weiche Butter in kleinen Stücken unterrühren lassen. Dann noch das Vanillemark dazugeben und schon ist die Buttercreme fertig.


Etwas von dem Blaubeerpüree nun auf den unteren Boden streichen. Mit  Buttercreme abdecken und so mit jedem Boden verfahren.


Bei dem oberen Boden kein Blaubeerpüree mehr aufstreichen sondern dann die Torte nur mit der Buttercreme einstreichen.


Mit der restlichen Buttercreme dann die Tortenseiten einstreichen.


Die Torte nun für ca. eine Stunde kalt stellen, damit die Buttercreme fest wird.

Nach der Kühlzeit das Topping vorbereiten.

Bei mir ist es so, ich lege mir mein mögliches Muster schon mal auf der Arbeitsfläche vor, so dass ich dann wenn ich die Schokolade auf die Torte gegeben habe gleich auflegen kann und nicht noch lange überlegen muss.


Nun die Schokolade mit dem Öl im Wasserbad schmelzen. Nicht zu viel Hitze verwenden, da die Schokolade sonst unschöne Flecken bekommt.
Die Schokolade dann etwas abkühlen lassen und dann auf die Torte streichen.
Dann sofort mit der Deko verzieren und fest werden lassen.


Bis die Torte benötigt wird, einfach im Kühlschrank lagern.

Eigentlich nicht schwer oder? Ich bin noch immer total verliebt in die Deko und der Geschmack der Torte ist unbeschreiblich aber schon recht mächtig :)



Die einzelnen Schritte scheinen jetzt viel Arbeit zu machen, aber man kann vieles parallel machen bzw. während der Kühlzeiten vorbereiten.

Es lohnt sich - definitiv.

Viel Spaß beim nachbacken

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts