Roggenbaguettte

Hallo,

leider hatte ich im Herbst und Winter nicht so die Lust auf Brot zu backen. Denn irgendwie verbinde ich frisch gebackenes Brot immer irgendwie mit einer gemütlichen Brotzeit oder Grillen. Eigentlich witzig, denn im Winter hätte ich eigentlich Zeit am Wochenende Brot zu backen, denn da gibt es nicht so viel zu tun im Garten oder einfach mal sich in die Sonne setzen.

Ich versuche das im nächsten Herbst und Winter etwas besser zu planen, vielleicht gibt es dann das ganze Jahr leckere Brotrezepte. Gerade im Winter kann man ja mit kräftigen Brotsorten experimentieren. Das kommt definitiv auf meine To-Do Liste :).

Aber gut, der Herbst dauert ja noch etwas, ist ja gerade erst Frühling geworden und so könnte es die nächsten Monate schon das ein oder andere Brotrezept noch geben. Ihr könnt euch also schon mal freuen ;)

Die Saison habe ich jetzt mit einem Baguette eröffnet, Weißbrot schmeckt zwar immer gut aber ich wollte mal wieder etwas mit Roggen machen. Und so hab ich einfach beides kombiniert und ein Roggenbaguette gemacht.

Und das schmeckt soo lecker, dazu braucht man noch nicht mal etwas sondern einfach nur eine Scheibe Brot und schon bin ich Glücklich. Ja ja, so einfach kann das sein.

Wirklich sehr empfehlenswert und die nächste Gelegenheit kommt bestimmt. Probiert es doch einmal aus :)

Zutaten für 2 Baguette
Vorteig:
20g frische Hefe
150ml lauwarmes Wasser
125g Hartweizenmehl (z. B. Pasta- und Spätzlemehl von Mehlzauber)

Hauptteig:
75g Hartweizenmehl
300g Roggenmehl
2 TL Salz
ca. 250ml Wasser

etwas Roggenmehl

Zubereitung:
Für den Vorteig die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und für ca. 5 Minuten stehen lassen.


Dann das Hartweizenmehl dazugeben und gut verrühren. Den Vorteig nun für 1 Stunde an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.


Nach der ersten Gehzeit das Mehl aus dem Hauptteig sowie Salz und etwas Wasser dazugeben. Nun zu einem Teig verarbeiten. Ggf. weiteres Wasser dazugeben bis ein klebriger aber fester Teig entsteht.
Bitte nicht gleich das ganze Wasser dazugeben, sondern immer ein bisschen bis man eine gute Konsistenz bekommen hat.


Nun für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.


Kurz vor Ende der Gehzeit den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Gleich in den kalten Ofen eine Auflaufform mit Wasser auf die unterste Schiene geben. So bekommt man eine schöne Luftfeuchtigkeit in den Ofen. Wer einen Ofen mit Dampfautomatik hat kann natürlich auch diese dazu schalten.

Teig nun nochmals kurz durchkneten und dann in zwei Teile teilen.

Jeden Teil zu einem Baguette formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.


Die Baguette mit Mehl einreiben und einschneiden.


Nochmal kurz für 15 Minuten gehen lassen und dann in den Ofen geben.

Das Brot muss für ca. 45-60 Minuten backen. Fertig sind die Baguette wenn sich dieses hohl anhört, wenn man auf das Brot klopft.

Herausnehmen und abkühlen lassen.


Und schon hat man zwei leckere Roggenbaguette und dieser Duft im ganzen Haus nach frischen Brot ist einfach unbezahlbar.


Versucht es doch mal, denn es gibt doch nichts Besseres als frisch gebackenes Brot das noch leicht warm ist. Da braucht es wirklich keinen Belag ;)

Viel Spaß beim nachbacken

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts