Riesenmuschelnudeln alla Bolognese


Hallo,

schon lange liebäugele ich mit diesen Riesenmuschelnudeln, aber ich hatte diese nie gefunden. Und online wollte ich sie dann auch nicht bestellen.

Und letztens beim Einkaufen da sind sie mir einfach über den Weg gelaufen und es war klar das ich dann gleich zwei Packungen kaufen musste :)

Endlich kann ich meine Ideen umsetzen. Ich glaube ihr alle kennt diese tollen Bilder in den sozialen Netzwerken von diesen großen Muschelnudeln die lecker gefüllt werden und einfach nur Hammer aussehen. Eine tolle Idee Nudeln einmal anders zu präsentieren.

Für das erste Rezept habe ich mir eigentlich einen Klassiker ausgesucht. Ich werde sie mit meiner Lieblingsbolognese füllen und lecker gratinieren.

Im Kopf schwirren mir jedoch schon viele andere Ideen herum, aber da es eine spontane Entscheidung heute beim Einkaufen war was es heute Abend zu Essen geben sollte, war Bolognese doch die perfekte Wahl.

Aber in meinem Kopf sind schon einige Ideen was man damit anfangen könnte und ich hoffe diese bald umsetzen zu können.

Ich brauche einfach mehr Zeit zum kochen - noch immer konzentriere ich mich auf das Wochenende an dem ich dann so viele Sachen umsetzen möchte, dass die zwei Tage nie reichen würden. Und das nächste Woche gibt es wieder einen anderen Anlass und dann kommt wieder was anderes und wieder weitere Ideen. Einfach ein Teufelskreis. Aber bald ist Ostern, da habe ich dann vier Tage zum austoben und irgendwann kommt dann auch wieder Urlaub und hoffentlich auch eine ruhigere Zeit auf der Arbeit, so dass ich schnelle Sachen auch einfach mal unter der Woche unterbringen kann.

Aber ich bin schon ganz stolz, dass ich eigentlich jede Woche etwas für euch habe. Und ich hoffe dies auch so beibehalten zu können.

Es ist schon verrückt wie schnell die Zeit vergeht - ich erinnere mich an meinen ersten Post oder das erste Rezept das ich online gestellt habe - das ist jetzt fast 1,5 Jahr her. Wahnsinn und ich finde immer mehr gefallen am bloggen und hoffe mich auch noch weiterbilden zu können und vielleicht die Chance zu bekommen an Workshops teilzunehmen oder ähnlichem. Ich halte schon immer die Augen offen wann man etwas in unserer Gegend ist, aber da sieht es meistens schlecht aus. Wenn ich bedenke wie viele tolle Blog-Event es in den Großstädten gibt da bin ich doch ganz schön neidisch.

Aber ich mache das Beste darauf und das Wichtigste ist doch der Inhalt. Das Drumherum wird schon auch noch irgendwann werden ;)

Jetzt aber genug geschrieben - auf zum Rezept

Zutaten für 4 Portionen
4 Karotten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400g Hackfleisch (ich habe nur Rind genommen)
2 EL Tomatenmark
1 Dose gestückelte Tomaten
250 g passierte Tomaten
Salz
Pfeffer
Gewürze (Basilikum, Oregano, Rosmarin - einfach nach Geschmack)
1 Prise Zucker

20 Riesenmuschelnudeln

Crème fraîche
Geriebenen Käse

Zubereitung:
Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken.


Nudelwasser für die Muschelnudeln aufstellen und wenn es kocht die Nudeln lt. Packungsanweisung al dente kochen. Die Nudeln sollen nicht zu weich sein, weil sie später ja noch überbacken werden und so etwas nachgaren.


Etwas Öl in einem Topf erhitzen und darin dann Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. Wenn sie etwas Farbe bekommen haben, das Hackfleisch dazu geben und krümelig anbraten.

Anschließend die Karotten dazugeben und mit anbraten.
Nun das Tomatenmark einrühren.

Wenn alles eine schöne Farbe bekommen hat, mit den passierten und gehackten Tomaten ablöschen und für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dann die Gewürze dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Die Nudeln sollten nun auch fertig sein, diese gut abtropfen lassen.


Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Auflaufform mit etwas Öl auspinseln und etwas von der Bolognese darin verteilen. Dies verleiht den Nudeln dann etwas besseren Stand.

Nun die Nudeln einzeln füllen und in die Auflaufform geben.


Anschließend Crème fraîche darauf verteilen und mit Käse bestreuen.



Nun können Sie für ca. 20-30 Minuten in den Ofen, bis der Käse geschmolzen ist und die gewünschte Farbe erreicht hat.


Jetzt heißt es nur noch anrichten und genießen.


Ich finde diese Variante sehr schön, da sich die Nudeln schön portionieren lassen was bei Lasagne ja oft ein bisschen das Problem ist, dass die Stücke nicht immer sehr Fototauglich sind ;)

Probiert es doch einmal aus und guten Appetit

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts