Kalbsbraten - Niedrigtemperaturgaren

Hallo,

eigentlich sollte es am Ostersonntag Lamm geben - aber es gab am Samstag keines mehr.
Die Idee hatten wohl noch mehr Leute.

Also musste ich mich spontan um entscheiden und bin dadurch auf Kalbsbraten gekommen.
Ich muss gestehen, ich hatte selbst noch nie einen Kalbsbraten zubereitet sondern habe ihn meistens nur im Restaurant oder bei meiner Mutter gegessen.

Aber man braucht ja auch neue Herausforderungen und warum nicht selbst einmal einen Kalbsbraten zubereiten.

Gesagt - getan und schon gab es diesen am Sonntag.  Auch wollte ich schon lange einmal das Niedrigtemperaturgaren ausprobieren - also hab ich Beides zusammen gepackt.

Herausgekommen ist ein super leckerer, saftiger und rosa gebratener Braten.
Auch würze ich meistens meine Braten mediterran, dieses Mal habe ich mich für den klassischen Geschmack mit Wacholderbeeren und Lorbeerblättern entschieden.

Fazit - sehr empfehlenswert :)

Zutaten für 8 Personen
2kg Kalbsbraten

Salz
Pfeffer
etwas Öl

5 Wacholderbeeren
5 Lorbeerbläter
etwas Pimentpulver

400ml Kalbsfond
200ml Portwein

Karotten
Schalotten

Für die Soße
Creme Fraiche

Beilagen
500g Champignons
Salz
Pfeffer

Fleischthermometer

Zubereitung:
Das Fleisch vor Zubereitung ca. 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen.

Ofen auf 100 Grad ober /Unterhitze vorheizen. Des Weiteren wird ein Bräter mit Deckel benötigt

Karotten schälen und in große Stücke teilen. Schalotten vorbereiten und halbieren. Diese geben der Soße dann einen guten Geschmack. Beides in den Bräter geben.


Fleisch waschen und ggf. parieren.
Großzügig mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Pfanne mit Öl vorbereiten und das Fleisch in das heiße Öl geben und von allen Seiten anbraten.


Wenn das Fleisch angebraten ist dieses auf das Gemüse im Bräter legen. Das Fleischthermometer in die Fleischmitte stechen.
Fond und Portwein vorsichtig in die Pfanne geben, so dass sich alle Aromen lösen. Die Gewürze dazugeben und kurz aufkochen lassen.

Anschließend die Soße mit in den Bräter geben und schon kann der Braten in den Ofen.
Deckelaufsetzen und vorab für eine Stunde in den Ofen geben.

Nach der ersten Stunde den Braten mit dem Fond etwas übergießen und die Temperatur überprüfen.
Jetzt für ca. eine weitere Stunde in den Ofen geben.
Man rechnet so mit ca. 1 Stunde pro Kilo damit wir am Ende bei ca. 60 Grad Kerntemperatur ankommen.

Wenn wir 60 Grad haben, das Fleisch aus dem Bräter nehmen und in Alufolie einwickeln. Für ca. 10 Minuten noch im Ofen ruhen lassen. Das Fleisch sollte so noch schön Rosa sein. Dann sollte es ca. bei 65 Grad angekommen sein.

Nun die Soße bzw. die Champignons vorbereiten. Die Champignons putzen und in der Pfanne anbraten. Mit etwas Bratensaft aus dem Bräter ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Warmstellen


Den restlichen Bratensaft in einen kleinen Topfgeben, Creme Frauchen dazu geben und kurz aufkochen lassen. Nun nur noch abschmecken und schon ist die Soße fertig.

Bei uns gab es dazu Klöße, Semmelknödel, Blaukraut und gebratenen Grünen Spargel.

Das Fleisch aufschneiden und sofort servieren.


Durch das Niedrigtemperaturgaren bleibt der Braten richtig schön saftig und wenn man den richtigen Punkt abwartet hat man einen super rosa gebratenen Braten.


Sehr lecker und schmeckt nach mehr.


Die Soße hatte ich bei dem Bild noch vergessen, aber es hat so lecker ausgesehen, dass ich nicht noch länger fotografieren wollte :)

Und Hunger bekommen?

Guten Appetit

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts