Knuspriger Seelachs mit Süß-Sauer Soße

Hallo,

heute gibt es mal wieder Chinesisch, natürlich selbstgemacht.

Ich hatte so richtig Lust etwas zu Frittieren. Eigentlich ja nicht so meins und ich mache es auch recht selten, vor allem weil danach die ganze Wohnung immer (trotz Abzug) nach ausgebackenem riecht und es ja auch nicht wirklich gesund ist.

Aber manchmal überkommt es mich einfach.

Man benötigt nicht zwingend eine Fritteuse, ein Topf und Frittieröl tun es auch. Und so ein leckerer, knuspriger Fisch ist schon nicht schlecht und dazu noch eine richtig gute Soße ohne irgendwelche Zusatzstoffe und Pülverchen....

Durch das Frittieren ist das Gericht etwas aufwendiger, vor allem bei dem aufräumen, aber es lohnt sich definitiv.

Rezept für 4 Personen

Zutaten:
350g Seelachsfilet
2 Eier
2 EL Limettensaft
70g Speisestärke
Salz

2 Paprika
1 Bund Lauchzwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Stück frischer Ingwer

1 Dose gewürfelte Ananas
4 EL Sojasoße
4 EL Reisessig
4 EL Sherry
3 EL Zucker
200g passierte Tomaten
2 TL Tomatenmark

Öl zum Frittieren

Reis

Zubereitung:
Seelachsfilet waschen und in kleine Stücke schneiden.
Die Eier mit dem Limettensaft verrühren und die Speisestärke einrühren. Hier darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Kräftig salzen.


Einige Minuten stehen lassen.

Für die Soße die Paprika in mittelgroße Stücke schneiden, Lauchzwiebeln in Ringe schneiden.
Knoblauch und Ingwer fein hacken.


Ofen auf 120 Grad vorheizen und eine Auflaufform bereit stellen.

Fisch nun in die Panade geben und gut vermengen, so dass jedes Stück ummantelt ist.

Reisessig, Sherry, Sojasoße, Zucker und 2 EL Ananassaft aus der Dose verrühren. Passierte Tomaten dazu geben.

Reis aufsetzen.

Öl zum Frittieren in einen Topf geben und erhitzen.
Gleichzeitig etwas Öl in einen Wok geben und das Gemüse mit Knoblauch und Ingwer anbraten.

Fisch nun im Öl ausbacken. Nicht zu viele Stücke auf einmal in das Öl geben, da sonst alles zusammenklebt.


Die fertigen Stücke dann in die Auflaufform in den Ofen geben, damit sie schön heiß bleiben.


Wenn das Gemüse angebraten ist, Tomatenmark dazu geben und kurz mit anbraten. Dann mit dem angerührten Dressing ablöschen und etwas köcheln lassen. Nun auch die Ananas (ohne Saft) dazugeben.  Mit Salz abschmecken und schon ist die Soße fertig.


Nun den Reis auf den Teller anrichten, Soße dazu geben und einige Fischstücke darauf verteilen.

Fertig :

Lasst es euch schmecken - die Süß-Sauer Soße ist wirklich genial und wird es öfter geben und kann ich mir auch gut mit Hühnchen oder ähnlichem vorstellen.

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts