Bunter Pastasalat mit Feta

Hallo,

endlich wird wieder regelmäßig gegrillt.
Ach, es gibt doch wirklich nichts schöneres als wenn die Tage wieder länger werden und man mehr Zeit außen verbringen kann und was liegt da näher, als dann auch die Grillsaison zu eröffnen.

Es ist zwar erst Ende März und um am Abend noch außen zu sitzen ist es doch noch zu kalt, aber der Geschmack von gegrilltem Fleisch schmeckt auch wunderbar wenn man innen essen muss.

Und zu einem gemütlichen Grillabend gehört auch einfach ein selbstgemachter Salat.
Es gibt natürlich Salate die immer wieder auf den Tisch kommen, wie meinen Italienischen Nudelsalat. Das ist einfach ein Klassiker und darf regelmäßig zum BBQ aufgetischt werden.

Aber trotzdem juckt es mich immer wieder unter den Nägeln, neue Salatvariationen auszuprobieren.
Und so war es diesmal auch wieder.

Dieser Salat ist eigentlich aus reiner Not geboren, denn wir hatten kurzfristig entschieden zu grillen und einkaufen wollte ich nicht unbedingt nochmal gehen, somit musste das herhalten was noch zu Hause war.

Und ich muss sagen, Experiment gelungen ;)

Damit ihr diesen leckeren Salat auch zubereiten könnt, hier das Rezept für 5-6 Personen

Zutaten:

250g Mini-Nudeln

3 Spitzpaprika
4 Karotten
Handvoll Oliven
1 Packung Feta
1 Knoblauchzehe

2 TL Senf
4 TL Basilikum-Pesto
2 EL Olivenöl
6 EL weißer Balsamico
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.

Karotten schälen und in Streifen schneiden.


Oliven vierteln und ebenfalls zu dem Gemüse geben. Knoblauch fein hacken und auch dazu geben.


Paprika waschen und ebenfalls in Streifen schneiden.


Feta in kleine Stücke schneiden und mit in die Schüssel geben.


Nudeln gut abtropfen lassen und wenn sie erkaltet sind mit zu dem Gemüse geben und gut durchmischen.


Nun die Zutaten für das Dressing verrühren und über den Salat geben. Gut vermengen und dann etwas ziehen lassen. Am Besten schmeckt der Salat wenn man ihn mindestens eine Stunde ziehen hat lassen


Gegeben falls noch etwas Essig ergänzen, hier muss man aber ja sowieso immer nach dem eigenen Geschmack gehen und gerade mit Essig vorsichtig umgehen und lieber später etwas mehr hinzugeben, als wenn es einem zu sauer ist.

Probiert es doch zum nächsten Grillen einmal aus ;)

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts