Granatsplitter


Hallo,

schon die letzten Jahre habe ich mir vorgenommen, endlich einmal Granatsplitter selbst zu machen. Denn wann würde es besser passen, als die Reste von Plätzchen zu verarbeiten.

Und da haben wir auch schon das Problem, was sind Reste von Plätzchen?

Aber Weihnachten 2016 war es dann endlich soweit. Durch verschiedene Umstände sind dieses Weihnachten leider einige Plätzchen übrig geblieben und da war er endlich der Zeitpunkt das ich mich an die Granatsplitter heranwagen konnte :)

Eine Idee hatte ich die ganze Zeit schon im Kopf, wie ich diese machen wollte. Denn eigentlich ist es ja kein Geheimnis wie Granatsplitter zubereitet werden. Die einzige Frage die ich noch hatte war, wie mache ich den Boden.

Ich hatte mir schon überlegt, einen Mürbteigboden zu machen und dann kleine Kreise auszustechen.
Aber wirklich überzeugt war ich davon noch nicht, da es doch einiges an Arbeit wäre.

Also habe ich im Internet etwas gestöbert und bin auf ein tolles Rezept bei "Backen macht Glücklich" gestoßen. Und damit war dann mein Boden-Problem auch schon gelöst.

Auf dem Blog gibt es viele tolle Rezeptideen rund ums Backen, es lohnt sich definitiv auf die Seite zu schauen und etwas zu stöbern.

Das Rezept für die Granatsplitter findet ihr hier:

http://www.backenmachtgluecklich.de/rezepte/granatsplitter-rumkugeln.html

Als Basis habe ich wie schon gesagt meine Plätzchen genommen, aber auch noch einen fertigen Tortenboden, da ich nicht genau wusste, ob die Plätzchen ausreichend Bindung bieten würden.

Ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten.

Hier wie immer noch ein paar Bilder zur Zubereitung

Ich habe mich für ein gleichmäßiges Aussehen dafür entschieden, einen Eisportionierer zu nehmen. So bekommen sie zwar nicht diese typische Spitze, aber so war es am einfachsten.

Die Idee mit den Eierplätzchen ist einfach toll, und die Größe des Portionierers war genau darauf abgestimmt :)



Sehen sie nicht zum anbeißen aus?



Und alle die davon probieren konnten, waren begeistert.

Wirklich eine tolle Idee Reste zu verarbeiten und werde ich im Kopf behalten, wenn es mal wieder soweit ist.

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts