Bratkartoffeln mit Rosmarin und Feta


Hallo,

es gibt Tage, an denen mag man einfach kein Fleisch und dann muss man natürlich überlegen, was es leckeres zu Essen gibt.

Schließlich soll das Essen ja lecker schmecken und man soll nicht das Gefühl haben, dass etwas fehlt.

Und heute ist mal wieder so ein Tag gewesen und ich hatte mich erinnert, dass vor einigen Wochen eine Kollegin auf der Arbeit Bratkartoffeln dabei hatte und ich mich wieder an die leckeren Bratkartoffeln mit Rosmarin und Feta erinnert habe.

Eigentlich war dies immer ein typisches Resteessen. Oft wenn Kartoffeln übrig gewesen sind, gab es diese Bratkartoffeln.

Die Idee dazu habe ich aus einem Restaurant in dem ich früher oft die Mittagspause verbracht habe. Dort gab es einen leckeren Salat, mit einem wunderbaren Senfdressing und eben Rosmarin-Feta-Kartoffeln. Sieh  hatten viele Varianten von Salat, die immer mit einer "Beilage" serviert haben, von der man eigentlich nicht dachte, dass es nicht passt. Aber es hat immer lecker geschmeckt.

Und dieses leckere Gericht wollte ich auch zu Hause nachmachen. Allerdings ohne Salat, sondern als eigenständige Speise.

Also eigentlich wollte ich es dieses Mal wieder so machen, allerdings hatte ich keine Reste und musste somit komplett von Null anfangen :)

Und zur Abwechslung hatte ich keine klassischen Bratkartoffeln gemacht, sondern mich für Drillinge entschieden.

Zutaten für 2 Portionen:
600g Drillinge
2 Knoblauchzehen
Salz

Olivenöl
Rosmarin
200 g Feta

Zubereitung:
In diesem Fall habe ich  mich ja für noch rohe Kartoffeln entschieden, daher braucht es etwas Vorarbeit.
Da ich letztens bei Jamie Oliver in seiner 30 Minuten Küche gesehen habe, wie man ganz einfach ohne zig Töpfe/Pfannen so kleine Kartoffeln gar bekommt.

Daher Wasser in einer Pfanne erhitzen und die Knoblauchzehen andrücken und dazugeben. Wenn das Wasser kocht, die Drillinge hinzugeben und für ca. 15 Minuten kochen. Das ist das gute an Drillingen, diese brauchen nicht lange und man kann sie mit Schale kochen.


In der Zwischenzeit den Rosmarin pflücken und etwas andrücken, damit sich das Aroma auch gut entfalten kann.

Wenn die Kartoffeln gar sind, das Wasser mit den Kartoffeln in ein Sieb abschütten und dann die Kartoffeln wieder in die Pfanne geben. Olivenöl und den Rosmarin dazugeben und alles schön anbraten.
Wichtig, die Knoblauchzehen wieder entfernen. Eine Knoblauchzehe habe ich zerdrückt und wieder zu den Kartoffeln gegeben, so kommt noch etwas mehr Knoblauchgeschmack in die Bratkartoffeln.


Feta in Stücke schneiden.

Wenn die Kartoffeln die gewünschte Bräunung haben, den Feta dazugeben, Herd aber schon ausschalte und den Feta nur etwas schmelzen lassen.


Mit bereits gekochten und in Scheiben geschnittenen Kartoffeln wird es natürlich etwas knuspriger, weil mehr Fläche vorhanden ist.

Und nun geht es schon ans servieren - sieht das nicht lecker aus?


Und die Kombination aus Kartoffeln, Feta und Rosmarin ist einfach unschlagbar :)

Viel Spaß beim nachkochen

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts