Rumecken

Hallo,

kennt ihr das, man hat Plätzchen oder generell etwas was man sehr gerne isst, und dann auf einmal mag man es nicht mehr oder braucht erstmal eine Pause davon?

So ging es mir mit den Rumecken. Diese hatten jetzt Pause für mindestens 2 Jahre, irgendwie hatte ich das Gefühl mal etwas Neues machen zu müssen und somit wurden sie die letzten Jahre aus dem Plätzchenprogramm gestrichen.

Doch dieses Jahr war es anders, als ich die Planung für das Backen gemacht habe, hatte ich sofort die Rumecken im Kopf und sind auch sofort auf meiner Liste gelandet.

Und das tolle daran, sie sind auch noch super einfach gemacht. Und der Geschmack von Rum, Zimt und Schokolade ist nicht zu übertreffen.

Damit ihr auch ein bisschen Hochprozentiges auf den Plätzchenteller bekommen, hier das Rezept:

Zutaten:
160g Margarine
160g Zucker
4 Eier
1/4 TL Zimt
1 Päckchen Vanillezucker
etwas Rum
150g Mehl
4 EL Speisestärke
3 EL Kakao

Zum bestreichen:
250g Puderzucker
Rum

Zubereitung:
Die weiche Margarine mit dem Zucker und den Eiern schaumig rühren. Zimt, Vanillezucker hinzufügen und unter den Teig mischen.

Mehl, Speisestärke und Kakao zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Nun so viel Rum hinzugeben, bis ein
Die Konsistenz sollte an einen Rührkuchen erinnern - keine Sorge, das ist absolut richtig.

Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Backblech mit Backpapier auslegen.

Nun den Teig auf das Backblech geben. Die Menge reicht genau für ein normal großes Backblech. Den Teig gleichmäßig auf dem Blech verteilen, dass später die Stücke auch alle die gleiche Dicke haben.

Nun für ca. 20 Minuten backen und ganz normal die Stäbchenprobe zum Ende der Backzeit machen.

Puderzucker mit Rum verrühren, so dass ein glatter Guss entsteht. Diesen noch auf den Warmen Kuchen streichen und leicht antrocknen lassen.

Wenn der Guss noch leicht feucht ist, mit einem Ausstecher die gewünschte Form ausstechen. Ich habe mich für eine Raute entschieden, denn so kann man die Stücke am effektivsten ausstechen, ohne das man zu viel Abschnitte hat. Wäre ja auch viel zu Schade um die guten Rumecken.

Den Guss komplett trocknen lassen und dann die Rumecken in eine Dose geben und verstecken - denn sie machen süchtig :)

Hier eine kleine Schritt für Schritt Anleitung in Bildern:







Und schon sind sie fertig - das war doch wirklich einfach, oder?

Probiert es aus und lasst mich doch wissen wie sie euch schmecken.

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts