Schoko-Kirsch Torte


Hallo,

und noch eine zweite Torte wurde Probegebacken.
Da ich mich einfach nicht entscheiden konnte, welche ich denn nun zum Geburtstag meiner Mutter machen soll.

Geschmacklich sind beide Torten toll, aber das Problem ist einfach wenn man zu viele Ideen hat und man zu viel machen möchte, kann ich mich einfach nicht entscheiden.

Aber zum Vorteil meiner lieben Arbeitskollegen habe ich daher beide Torten einmal zum direkten Duell herausgefordert und beide als Mini-Variante gebacken.

Für welche Torte ich mich dann zum Geburtstag entschieden habe, wird jetzt noch nicht verraten.
Es werden auf jeden Fall Bilder folgen ;)

Zutaten für 26cm Springform
4 Eier
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200ml neutrales Öl, zum Beispiel Sonnenblumen oder Raps
200ml Kirschsaft
280g Mehl
20g Backkakao
1 Päckchen Backpulver

Kirschmarmelade
Kirschwasser oder Kirschsaft

Buttercreme

Zubereitung:
Kuchen nach dem Wunderkuchen-Rezept zubereiten. Als Flüssigkeit habe ich hier Kirschsaft genommen und habe etwas vom Mehl durch Kakao ersetzt, so dass ich einen dunklen Teig erhalten haben.

Kuchen auskühlen lassen.

Buttercreme nach dem Rezept der Italienischen-Meringue Buttercreme zubereiten. Nach Belieben mit Aroma und/oder Farbe verfeinern.

Da ich wie schon eingangs gesagt, nur eine kleine Springform gemacht habe, konnte ich den Kuchen nur einmal durchschneiden. Normal hätte ich ihn zweimal durchgeschnitten.

Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit Kirschwasser oder Kirschsaft tränken.
Nun dich mit Marmelade bestreichen. Ich hatte mich für eine Marmelade mit Stückchen entschieden, so hat die Torte eine etwas schönere Konsistenz, außerdem kann man dann eine dickere Schicht aufragen.  :)

Nun den nächsten Boden/oder Deckel aufsetzen. Diesen wieder mit Kirschwasser tränken.
Je nachdem, wieder mit Marmelade fortfahren und den Deckel aufsetzen und den Deckel wieder etwas tränken. Oder gleich nur den Deckel aufsetzen und tränken.

Schon ist die Schoko-Kirsch Torte fast fertig.
Nachdem ich mich für eine Naked Cake Variante entschieden habe, den Kuchen dünn mit der Buttercreme einstreichen. Jetzt können Verzierungen jeder Art vorgenommen werden. Bei einem klassischen Kuchen hätte ich jetzt kleine Tuffs auf die Torte gemacht und diese mit Kirschen dekoriert. Aber da ich ja meine russischen Spritztüllen probieren wollte, habe ich dies diesmal weggelassen.

Und das Ergebnis sieht dann so aus :


Viele Bilder zur Zubereitung gibt es diesmal nicht, aber die wenigen möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten:




Wie man hier schon sehen kann, der Wunderkuchen ist so flexibel einzusetzen und mit ein bisschen Fantasie kann jeder einen ganz tollen Kuchen oder Torte zaubern.

Viel Spaß beim nachbacken

Viele Grüße
Soni






Kommentare

Beliebte Posts