Runde Geburtstage muss man feiern....


Hallo,

wie ich schon ein paar mal mitgeteilt habe, gab es dieses Jahr einige runde Geburtstage. Und die müssen natürlich gefeiert werden.

Letztes Wochenende war es dann bei meiner Mutter soweit, die 60 ist jetzt da. Und das musste natürlich gefeiert werden.

Und klar ist auch, dass ich es mir nicht nehmen lasse ein bisschen zu backen. Wenn es schon mal einen Anlass gibt wieder etwas auszuprobieren bzw. in der Küche zu stehen muss das ja genutzt werden.

Leider lief nicht alles nach Plan, aber auch das gehört dazu. Dazu aber später mehr....

Natürlich musste wieder der Zahlenkuchen gemacht werden. Dieser kommt einfach jedes Mal wieder aufs neue gut an. Und ich finde es schön, wie man den Kuchen ansieht und sich fragt, wie kommt die Zahl in den Kuchen :)
Und auch diesmal hatte es diesen Effekt wieder und ich habe sehr gerne erklärt wie man das macht. Ich bin gespannt, wie viele Zahlenkuchen hier in der Umgebung bald unterwegs sind, so viele wie ihn nachbacken wollten :)

Ich überarbeite den Eintrag mit dem Zahlenkuchen, denn diesmal ist er richtig gut geworden ohne zusammen zu brechen - was mich doch sehr erfreut hat. Was ich anders gemacht habe, erfahrt ihr im alten Beitrag zum Zahlenkuchen.



Die 60 ist zwar etwas verrutscht, aber das war noch in Ordnung.

Auf dem Bild sieht man dann auch schon die Cakepops. Die sich einfach anbieten, da es doch viel zu Schade wäre, den ausgestochenen Teig wegzuwerfen.
Und so hat man gleich noch eine Kleinigkeit auf den Tisch. Und so ein Cakepop geht immer ;)


Und wie man die letzten Wochen schon vermuten konnte, gab es natürlich auch noch eine Torte.
Diese wollte aber nicht so werden wie ich mir das vorgestellt habe.

Entschlossen habe ich mich für die Campari-Orange Torte - und sie kam super an. Auch wenn nicht viele wussten, das sie von der Deko her etwas anders aussehen sollte. Aber irgendwie wollte die Buttercreme diesmal nicht so wie ich es wollte und ließ sich nicht einfärben bzw. hat sich dann getrennt... :( Ich war natürlich super enttäuscht und hätte eigentlich gerne sie nochmals angesetzt, aber die Zeit lies es einfach nicht zu. Also bin ich auf dem Weg zur Feier beim Supermarkt vorbeigefahren und habe Zuckerblumen gekauft... So war die Torte wenigstens nicht ganz so nackt - weil Schokostreusel fand ich nicht passende, da hätte ich nämlich noch welche zu Hause gehabt.

Aber nachdem keiner wusste was ich eigentlich vor hatte, ist es auch keinem aufgefallen und die Torte war schneller weg als man schauen konnte. Daher gibt es auch keine schönen Bilder von der Torte.

Auch hier überarbeite ich das Rezept in dem Beitrag der Campari-Orange Torte, da ich hier auch eine große Torte gemacht habe. Also schaut auch dort mal vorbei.



Und wie ihr euch schon denken könnt, gab es auch die Bananen-Toffee Cupcakes. Hierzu habe ich gerade einen Beitrag verfasst.



Und weil ich nicht immer nur von Essen schreiben möchte (okay, gut - eigentlich doch) möchte ich euch noch einen kleinen Einblick in die selbstgebastelte Tischdeko geben.

Hier habe ich einfache Servietten-Pompoms gemacht, in weiß, und dann mit einer großen Blume bestückt. Drum herum haben wir ein paar silberne Steine und rote Holzdeko gegeben und so entstand eine einfache, aber trotzdem sehr schöne Deko.



Es muss nicht immer wahnsinnig aufwendig sein, und für jeden Tisch eine große Blumendeko wollte ich auch nicht. Denn nach dem Abend in dem warmen Raum ist diese meistens nicht mehr lange schön und man muss auch gestehen, es kostet eine kleines Vermögen, und am Ende hat man nichts davon. So ist hier das Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar und ich fand es sehr schön und zu dem Abend passend.
Aber hier sind einfach Geschmäcker anders, aber was ich mitbekommen habe, kam die Deko auch bei den Gästen gut an :)

Und zum Abschluss gab es noch eine Art Gästebuch überreicht. Ich hatte vor einigen Wochen ein Holzherz gefunden, das mit Schnüren verbunden war, um dort kleine Notizen etc. anzuhängen.
Aus Origami-Papier habe ich dann kleine Herzen ausgeschnitten und an alle Gäste, mehr oder weniger heimlich, verteilt und sie gebeten, es mit ihrem Namen zu beschreiben und auf der Rückseite mit einem Wunsch oder ähnliches zu nennen. Später hatte ich diese wieder eingesammelt und mit kleinen Wäscheklammern an dem Herz befestigt und dann zum Ende der Feier überreicht.

Ist mal eine etwas andere Idee, und eine schöne Erinnerung an einen schönen Abend.


So und das war es zum Geburtstag.
Bis zum nächsten runden Geburtstag dauert es noch über ein Jahr, mal schauen was ich mir dann einfallen lasse ;)

Viele Grüße
Soni





Kommentare

Beliebte Posts