Galettesommer - Synchronbacken Aktion bei Instagram

Hallo,

endlich habe ich es zeitlich geschafft beim Synchronbacken auf Instagram teilzunehmen. Wer mir auf Instagram folgt hat vor zwei Wochen bereits alle Bilder von der Zubereitung und dann auch von der Galette schon gesehen. Aber da ich es schade finde, dass evtl. nicht alle daran Teilnehmen können, möchte ich eine Zusammenfassung auch hier auf dem Blog geben.

Synchronbacken steht, wie der Name schon sagt, für ein gemeinsames Backen. Jeder für sich aber doch zusammen.
Es wird immer ein Rezept oder eine Basis vorgegeben und dann heißt es, ran an die Rührschüsseln, Teigroller und Backrohre.

Schon lange hatte ich dieses "Phänomen" verfolgt, aber leider bis jetzt nie daran teilgenommen. Es aber immer mit großer Begeisterung verfolgt. Es ist interessant, wie aus einem Rezept ganz viele, neue Ideen entstehen.

Und diesmal wollte ich Teil des Ganzen sein.

Dieses Mal ging es um Galette.
Galette ist ein Mürbteiggebäck das mit verschiedenem Obst (aber auch Herzhaft) belegt werden kann.
Da die Aktion Sommer Galette hieß, sollten natürlich Früchte der Saison bzw. Kernobst genommen werden.

Da ich schon länger Galette einmal ausprobieren wollte, da die Bilder die ich bisher immer gesehen habe schon sehr lecker ausgesehen haben, habe ich mich für eine Variante mit Apfel entschieden. Das hatte ich schon so lange im Kopf, dass konnte ich nicht komplett ausschalten, wenn ich dann doch schon mal endlich dazu komme.
Und eine Variante die ich komplett nach der Vorgabe gebacken habe mit Nektarine.

Bei der Zubereitung des Teiges musste ich allerdings das Rezept etwas ändern und mehr Mehl nehmen als vorgegeben, damit es ausreichend fest wurde. Den Rest hat der Kühlschrank gemacht :)

Jedoch hat der Zeit auch beim ausrollen etwas gezickt und hat sich nicht so toll verarbeiten lassen wie gehofft. Aber irgendwie hab ich es dann doch mit viel Mehl und ausrollen direkt auf dem Backpapier geschafft, dass es nicht komplett gerissen ist.

Ich habe den Teig geteilt und zwei Galette gebacken und jede mit einem anderen Belag belegt.
Einmal mit Apfel und einmal mit Nektarine.

Das Zusammenklappen war dann nochmal eine Herausforderung, aber irgendwie hat es dann doch geklappt.

Und dann ging es endlich in den Ofen.

Ich war schon total gespannt ob das alles so wird wie geplant.

Nach guten 30 Minuten war es dann soweit, es hat schon lecker im ganzen Haus gerochen. Fast ein bisschen Winterlich mit dem Zimt und dem Mürbteig.

Für das erste Mal und das der Teig und ich keine Freunde geworden sind, ist es doch nicht so schlecht geworden :)

Hat auf jeden Fall Spaß gemacht.

Ich bin schon gespannt wann es die nächste Aktion gibt und ob ich dann Zeit habe wieder mitzumachen.





Wenn ich das nächste Mal bei solch einer Aktion teilnehme, lass ich es euch vorab auf Facebook wissen.

Viele Grüße und schönen Sonntag.

Soni

Kommentare

Beliebte Posts