Cake Pops mit Buttercreme

Hallo,

bestimmt habt ihr euch schon gefragt, was aus den Resten des Zahlenkuchen geworden ist. Dadurch das man die Zahlen aus dem bereits gebackenen Kuchen ausstechen muss, fallen natürlich ein bisschen Teigreste an.

Diese aber wegzuwerfen wäre doch viel zu schade, wenn man daraus ganz einfach eine kleine, süße Leckerei zaubern kann.

Und so habe ich mich natürlich für Cake Pops entschieden.
Die kommen immer gut an und sind die perfekte Resteverwertung.

Cake Pops sind ideal für Zwischendurch, da sie mit einem Happs weg sind.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten Bindung in die Cake Pops zu bringen. Ich habe mich diesmal für eine Buttercreme entschieden. Wer einen Cake Pop Backgerät hat, bracht sich darum natürlich keine Gedanken machen. Aber da fehlt mir ehrlich gesagt etwas die Raffinesse, denn eigentlich ist das ja dann nichts anderes als ein Kuchen mit Schokoüberzug in einer anderen Form.

Wer gerade keine Reste von Kuchen hat, kann natürlich extra einen Backen oder wenn es ganz schnell gehen muss, auch einen gekauften, trockenen Kuchen verwenden. Hier muss man dann nur mit der süße der Creme aufpassen, da gekaufte Kuchen oftmals schon sehr süß sind, nicht das man sie dann gar nicht mehr essen kann. Wäre schade um die Zeit die man dafür aufgebracht hat die Cake Pops herzustellen.

Als Basis hatte ich ja einen Mamorkuchen verwendet.
Diesen komplett zerbröseln und dann die Buttercreme vorbereiten

Zutaten, für ca. 30 Cake Pops
150g weiche Butter
70g Puderzucker
Vanillepaste

Zubereitung:
Die Butter weich werden lassen und zu einer homogenen Masse verrühren. Puderzucker durch ein Sieb zu der Butter geben und wieder gut verrühren. Hier ist es wichtig das es keine Klümpchen gibt. Zum Schluss für den Geschmack noch etwas Vanillepaste unterheben. Hier passt die Vanilleessenz leider nicht, da sie zu flüssig wäre und somit die Konsistenz der Buttercreme zerstören würde.

Nun immer etwas Buttercreme unter die Brösel geben und gut verkneten. Man muss hier aufpassen, dass die Masse nicht zu nass wird, da sonst die Cake Pops nicht ihre Form behalten. So viel Creme dazugeben, dass es zwar feucht genug ist um Kugeln zu formen, aber nicht zu nass dass es matschig wird.

Nun mit ein Löffel oder so wie ich es gemacht habe einem Makronen-Portionierer immer gleich große Teile aus dem Teig abstechen und zu Kugeln formen.

Diese nun für mindestens 1 Stunde gut kühl stellen. So wird die Buttercreme wieder fest und man die Schokolade wird auch direkt fest.

Nun Kuvertüre, Schokolade oder Candy Melts schmelzen.
Cake Pop Stiel in die Schokolade tauchen und dann in eine Kugel stechen. Wieder kühlen damit der Stiel mit dem Cake Pop gut verbunden sind damit die Kugeln später nicht in die Schokolade fallen.

Nach dem Kühlen die Cake Pops in Schokolade tauchen und gut abtropfen lassen. Je nachdem ob man sie hinstellen möchte oder richtig als Lollies verwenden will. in ein passendes Gefäß geben. Ich habe mich diesmal dazu entschlossen sie hinzustellen, da es doch recht viele Kugeln waren und ich nicht so viele Cake Pop Ständer hatte.
Mit dem Rest der Schokolade habe ich die Cake Pops noch etwas verziert, da ich auch keine zweite Schicht Schokolade darüber geben wollte.

Wer will kann natürlich auch in der zweiten Schicht mit Farbe arbeiten und die Cake Pops in  selbst gefärbte Schokolade tauchen oder in bereits gekaufter, bunter Schokolade tauchen.

Auch ist es natürlich möglich die Cake Pops noch zu verzieren, z. B. mit Nonpareilles oder Schokosplitter etc. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.








Viel Spaß beim ausprobieren.

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts