Mamorkuchen - unser Familienrezept

Hallo,

lange habe ich überlegt, welchen Kuchen ich für die Arbeit backen soll.
Insgesamt habe ich vier Kuchen zu meinem Geburtstag gebacken.

Zwei für die Verwandtschaft und zwei für die Arbeit. Schön, dass ich mich mal wieder etwas austoben konnte :)

Erst vor kurzem habe ich mich über den Mamorkuchen unterhalten. Er ist und bleibt einfach ein Klassiker und schmeckt immer wieder gut.

Und mein absolutes Lieblingsrezept ist das Rezept meiner Mutter. Der Kuchen erinnert mich einfach an meine Kindheit, denn seitdem hat sich das Rezept nicht verändert und ich habe auch nie ein anderes Rezept probiert, denn für mich ist das Rezept einfach perfekt.

Der Kuchen wird richtig schön fluffig und saftig - also kein trockener Kuchen wie man manchmal Mamorkuchen kennt.

Damit ihr diesen einfachen, aber trotzdem super leckeren Kuchen nachbacken könnt, hier das Rezept. Ausreichend für eine standard Guglhupfform.

Zutaten:
200g Margarine
300g Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
5 Eier (getrennet!)
etwas Milch
400g Mehl
3 TL Backpulver

Backkakao

Zubereitung:
Weiche Margarine mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Eier trennen.
Eiweiß in einem sep. Rührschüssel auffangen. Eigelb zu der Margarine-Zucker Mischung geben. Jedes Ei einzeln gut verrühren, so dass eine homogene Masse entsteht.
Anschließend das Mehl und Backpulver unterrühren. Ggf. etwas Milch dazugeben falls der Teig zu dickflüssig ist.
Nun das Eiweiß aufschlagen und langsam unter den Teig heben.

Guglhupfform gut einfetten und die hälfte des Teiges in die Form geben.
Nun den Rest des Teiges mit Backkakao einfärben. Die Menge des Backkakao richtet sich daran, wie dunkel man den Teig haben kann. Noch etwas Milch dazugeben und gut verrühren.
Nun den dunklen Teig in die Form geben und die beiden Teige mit der Gabel verrühren, so dass das typische Mamorkuchenmuster entsteht.

Ofen auf 180 Grad vorheizen und dann den Kuchen ca. 60 Minuten backen.
Zum Ende die Stäbchenprobe machen, damit er auch wirklich durch ist. Kann je nach Form auch etwas länger dauern.

Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Den Kuchen allerdings noch im lauwarmen Zustand aus der Form nehmen und auf ein Kuchengitter stützen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist mit Puderzucker bestäuben oder mit einer Schokoladenglasur überziehen. Je nach Geschmack.

Und schon ist er fertig :)






Viel Spaß beim nachbacken.

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts