Ciabatta - ein bisschen Italien für Zuhause

Hallo,

es wird mal wieder Zeit für ein Brotrezept :)
Schon lange wollte ich mich mal an ein Ciabatta wagen - ich liebe Ciabatta weil es immer wie ein bisschen Urlaub in Italien schmeckt.

Durch die luftige Konsistenz und die tolle Kruste gehört es einfach zu meinem Lieblingsbrot.

Was mich bis jetzt immer etwas davon abgehalten hat, ist der Vorteig.
Es ist zwar ein Hefeteig, der aber durch den Vorteig einfach eine sehr lange Vorbereitungszeit hat.
Wenn man es rechtzeitig einplant natürlich alles kein Problem, aber für ein spontanes Backen natürlich nicht geeignet.

Da das Wetter zu meinem Geburtstag dieses Jahr nicht so gut war, dass man den Grill anschalten konnte. Habe ich mich für eine Art Antipasti / Fingerfood Buffet entschieden. Und dazu sollte es natürlich auch ein frisches Brot geben.

Und da zwischen dem Backen ausreichend Zeit war den Teig vorzubereiten, habe ich am Vorabend bereits angefangen.

Die einzelnen Schritte dauern nicht sehr lange - aber man muss sehr lange warten bis man das Ergebnis bewundern kann.

Aber, es lohnt sich.
Man könnte meinen das Brot ist gekauft und direkt aus Italien eingeflogen worden. Das Ciabatta wird es jetzt öfter geben.

Damit ihr dieses Backerlebnis auch zu Hause erleben könnt, hier das Rezept für 2 Brote.

Zutaten:
Vorteig:
150 ml lauwarmes Wasser
kleines Stück Hefe, ca. 5 g (siehe Bild weiter unten)
ein bisschen Zucker
150g Mehl

Hauptteig:
250 ml lauwarmes Wasser
kleines Stück Hefe, ca. 5 g (siehe Bild weiter unten)
1/2 EL Olivenöl
350g Mehl
1 1/2 TL Salz

Zubereitung:
Für den Vorteig die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen und gut verrühren. Ca. 5 Minuten ruhen lassen.

Mehl in eine Schüssel geben und das Hefe-Wasser hinzugeben und gut durchrühren.

Nun den Vorteig abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 12 Stunden gehen lassen.

Für den Hauptteig die Hefe im Wasser auflösen und ein paar Minuten ruhen lassen.
Anschließend das Wasser mit dem Olivenöl zum Vorteig geben und gut vermischen.

Nun Mehl und Salz zugeben und in den Teig einarbeiten. Der Teig ist sehr klebrig, aber das gehört so, also nicht noch mehr Mehl dazugeben, da sonst die typische Ciabatta-Konsistenz nicht zustande kommt.

Mit einem Holzlöffel den Teig so lange schlagen, bis sich der Teig vom Rand löst. Nun wieder an einem warmen Ort abgedeckt für mindestens 3 Stunden gehen lassen.

Der Teig sollte sich mindestens verdoppeln und Luftblasen schlagen.
Wichtig ist nun, den Teig nicht durchzukneten, da sonst die Luftblasen wieder verschwinden. Den Teig mit einer Teigkarte direkt in der Schüssel teilen.

Ein Blech mit Backpapier auslegen und mit viel Mehl bestäuben. Teig auf das Blech geben und nun mit bemehlten Händen langsam in Form ziehen. Das Brot sollte ca. 30 cm lang werden.
Das gleiche mit dem zweiten Teig auf einem zweiten Blech wiederholen.

Den Teig nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
Nicht wundern - der Teig geht jetzt nicht mehr auf - das ist aber in Ordnung.

Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Anschließend ein Blech nach dem anderen für ca. 30 Minuten backen.

Das Brot ist fertig, wenn es hohl klingt.

Abkühlen lassen und genießen.







Beim nächsten Mal werde ich vielleicht getrocknete Tomaten oder Peperoni untermischen. Kann ich mir auch sehr gut vorstellen.  Oder vielleicht auch Oliven...

Lasst euch einfach überraschen was es als nächstes geben wird.

Dies ist wirklich ein Rezept das ich euch nur empfehlen kann, auch wenn die Vorbereitungszeit etwas länger ist.

Viel Spaß beim nachbacken

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts