Cashew-Paprika Pesto

Hallo,

es war leider etwas sehr still die letzten Wochen und ich befürchte ich komme auch in diesem Monat nicht wirklich zum schreiben.

Aber es wird sich wieder bessern und dann werde ich wieder mehr schreiben und mich auch neuen Rezepten widmen.

Endlich ist auch der Frühling angekommen und die ersten Kräuterpflanzen sind nun auf die Terrasse gekommen. Leider gehen meine Kräutertöpfe in der Küche immer sehr schnell ein, daher habe ich im Herbst/Winter selten einen Kräutertopf zur Verfügung und kaufe frische Kräuter nur wenn ich sie brauche. Aber es gibt nichts besseres, als sich einfach an bedienen zu können wenn man es möchte.

Und dies musste ich natürlich gleich nutzen und habe ein Cashew-Paprika Pesto gemacht.

Es ist eine Abwandlung zum normalen Pesto und sehr lecker und passt zu vielen Gerichten, nicht nur zur Pasta.

Zutaten:
80g Cashewkerne
2 Paparika
1 Knoblauchzehe
eine Handvoll frischer Basilikum und Petersielie
80g Pecorino Käse
150 ml Olivenöl
1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Cashewkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten - dann auf einem Teller abkühlen lassen.
Paprika waschen und in große Stücke schneiden. Knoblauchzehe abziehen und halbieren.
Basilikum und Petersilie waschen.
Alle Zutaten kommen nun in einen Mixer und werden zu einer groben Paste gemixt.
Anschließend den Pecorino grob reiben und unter die Masse heben. Olivenöl und Zitronensaft hinzufügen und gut durch rühren.
Anschließend mit Salz und Pfeffer und ggf. mehr Zitronensaft je nach Geschmack abschmecken.

Fertig ist ein wunderbares Pesto.
Das Pesto hält sich ca. 1-2 Wochen im Kühlschrank. Man sollte darauf achten, wenn man Pesto entnimmt, dass der Rest mit Öl bedeckt ist. Ggf. dann Öl nochmals oben drauf geben, so bleibt es länger gut.







Das Pesto passt natürlich perfekt zu Pasta aber auch zur Verfeinerung von anderen Gerichten ist es toll geeignet.

Was ich heute damit mache wird noch nicht verraten, aber es wird heute Abend noch einen Post geben und da werdet ihr die Auflösung sehen.

Probiert es doch einmal aus.

Viele Grüße
Soni


Kommentare

Beliebte Posts