Minikäsekuchen mit Streuseln

Hallo,

leider war es die Woche hier recht ruhig, aber leider bin ich nicht zum schreiben gekommen.

Auf Facebook oder Instagram habe ich einige Bilder gepostet, das geht auch wesentlich einfacher, aber war auch nicht ganz so Aktiv wie ich es eigentlich sein sollte.

Es wird jetzt noch eine Zeitlang dauern bis ich mich wieder voll dem Blog widmen kann - aber ich versuche zumindest immer wieder euch ein bisschen an meinen Küchenexperimenten teilhaben zu lassen.

Dieses Wochenende wollte ich mal wieder etwas Süßes haben, irgendwie hat mir unter der Woche ein bisschen Kuchen oder ähnliches gefehlt. Und Käsekuchen gab es schon so lange nicht mehr, also was liegt näher als Käsekuchen zu machen.

Ein ganzer Kuchen ist natürlich für uns viel zu viel, also habe ich mich mal wieder für eine Minivariante entschieden. Außerdem sind die kleinen Kuchen auch immer ganz nett anzusehen.

Das Rezept ist für kleine Kastenformen - bei mir hat es für 6 Kastenformen und zwei mittlere Guglformen gereicht.

Zutaten
Für die Streusel:
60g Butter
60g Zucker
1 Prise Salz (ich nehme Vanillesatz)
1/2 TL Zimt
80g Mehl

Creme:
50g Sahne
50g weiche Butter
100g Zucker
400g Frischkäse
2 Eier
1 EL Speisestärke

Zubereitung
Für die Streusel die Butter in einem Topf schmelzen. In der Zwischenzeit Zucker, Salz und Zimt vermischen. Butter hinzufügen und gut durchmischen. Nun das Mehl unterheben und zu Streuseln verarbeiten.

Für die Creme die Sahne steif schlagen. Zucker und Butter schaumig rühren, nun die Eier und den Frischkäse unterrühren und zu einer glatten Masse verrühren. Zum Schluss die Sahne unterheben.

Wer Silikonformen hat muss diese nicht fetten - ich habe ja eine normale Form genommen, hier hat das einfetten nicht ganz so gut geklappt. Ich werde in Zukunft hier Backpapier einlegen, so lassen sich die kleinen Kuchen einfacher lösen.
Nun die Creme in die Form einfüllen, max. zur Hälfte füllen.
Die Streusel nun darauf verteilen und bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.

Danach die Form auskühlen lassen und die kleinen Kuchen herausholen.

Und nun ist der Käsekuchen schon fertig.


Hier noch ein paar Bilder zu der Form die ich verwendet habe
Minikastenform

Minikäsekuchen vor dem Backen

Minikäsekuchen nach dem Backen


Man kann das Rezept auch für eine etwas größere Form nehmen - reicht aber nicht für eine Standardspringform. Die Backzeit muss natürlich dementsprechend angepasst werden.

Probiert es doch mal aus ;)

Viel Spaß beim nachbacken

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts