Landbrot

Hallo,

ich habe mich schon fast daran gewöhnt, jedes Wochenende frisches Brot, Brötchen oder Bagels zu haben.

Frisches, warmes Brot ist einfach etwas tolles und wenn die ganze Wohnung in dem tollen Duft gehüllt, ach ich könnte mir so einen Wunderbaum gut vorstellen :)

Dieses Wochenende habe ich mich mal wieder an ein neues Brot herangewagt, ein Landbrot.
Es besteht aus drei verschiedenen Mehlsorten und ist etwas aufwendiger in der Vorbereitung, da man mind. 5 Stunden Ruhezeit einplanen muss. Aber es lohnt sich :)

Rezept für 1 Landbrot

Zutaten
Vorteig:
21g Hefe
8 EL warmes Wasser
1 TL Zucker
5 EL Weizenmehl

Hauptteig
300g Weizenmehl
50g Weizenvollkornmehl
50g Roggenmehl
1 TL Salz
50g flüssiger Sauerteig
250 ml warmes Wasser

Mehl
Öl

Zubereitung
Für den Vorteig die Hefe zerbröckeln und mit dem warmen Wasser glatt rühren. Nun Zucker und Mehl hinzufügen, nochmal gut durchmischen und dann für mind. 30 Minuten gehen lassen.

Für den Hauptteig die drei Mehlsorten vermischen. Salz, flüssigen Sauerteig und Vorteig dazugeben und grob verrühren. Nun das Wasser hinzufügen (ich nehme nicht gleich die gesamte Menge sondern gebe immer wieder etwas dazu) Nun mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 10 Minuten gut durchkneten.

Nun in der Schüssel für ca. 2-3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich vervielfacht haben.

Danach den Teig nochmals gut, zu einem glatten Teig durchknete. Etwas Öl in die Schüssel geben, die Hände ebenfalls einölen und den Teig kurz durchkneten und dann in die eingeölte Schüssel geben.
Nun den Teig nochmals an einem warmen Ort gehen lassen, der Teig sollte sich verdoppelt haben.

Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben - etwas Mehl auf die Oberseite geben.

Ofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Auf dem Ofenboden eine ofenfeste Schüssel mit Wasser stellen und dann das Brot auf der mittleren Schiene einschieben.

Nun für ca. 45 Minuten backen. Das Brot ist fertig wenn es Hohl klingt wenn man die Unterseite klopft.

Anschließend abkühlen lassen und genießen :)

Hier noch ein paar Bilder zur Zubereitung, damit sind die einzelnen, beschriebenen Schritte etwas besser zu verstehen.

                                                                         Vorteig
Hefe und Wasser

Hefe, Wasser, Zucker und Mehl

nach 30 Minuten

die drei Mehlsorten im Vergleich

Vor dem ersten Ruhen

nach dem ersten Ruhen

vor dem zweiten Ruhen

nach dem zweiten Ruhen

vor dem Backen

Fertig


Ein sehr leckeres Brot, heute mal ohne Körner das gut zu einer Brotzeit oder als Beilage passt.
Das Brot hat eine tolle Kruste, ist Innen aber sehr saftig.

Die Vorbereitungszeit lohnt sich wirklich - ich könnte mir auch die Zugabe von einem Brotgewürz sehr gut vorstellen. Vielleicht beim nächsten Mal. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts