selbstgemachte Tortellini mit einer Pistazien-Mortadella Füllung - Ein Stückchen Italien für zu Hause

Hallo,

heute bleibt es Italienisch. Nach dem Mandelkuchen gibt es nun einen weiteren Klassiker der italienischen Küche - Tortellini.

Ich habe vorher noch nie Tortellini selbst gemacht. Nudeln und Ravioli schon, aber an Tortellini habe ich mich noch nicht heran gewagt. Aber so schwer kann es doch nicht sein. ;)

Was mir etwas Sorgen macht ist die Form, denn eigentlich sollten die Tortellini schon aussehen wie welche und vor allem auch gleichmäßig sein.

Die Füllung zu diesen Tortellini hat mich besonders angesprochen. Eine Mischung aus Pistazien, Mortadella und gekochten Schinken.
Da läuft einem doch schon das Wasser im Mund zusammen.

Damit ihr dieses Geschmackserlebnis auch erleben könnt, hier das Rezept.

Tortellini Rezept für 4 Personen

Zutaten:
Nudelteig:
400g Mehl
4 Eier
1 TL Salz
3 EL Speiseöl

Füllung:
1 Ei
30g Pistazienkerne
100g Mortadella
100g gekochter Schinken
2 EL Speisequark
Salz, Pfeffer
Muskatnuss

ca. 3 Liter Hühnerbrühe

Soße:
1 große Tomate
1 Knoblauchzehe
30g Butter
130g Sahne
Basilikum
Parmesan

Zubereitung:
Für den Nudelteig das Mehl in eine Schüssel geben. Darin eine Mulde bilden. In diese Mulde die 4 Eier sowie das Salz und das Speiseöl geben. Nun in der Mulde die Eier verquirlen und dabei immer etwas Mehl vom Rand hinzunehmen. Bis eine dickflüssigen Masse entstanden ist.

Nun den Teig auf die Arbeitsplatte geben und kneten bis ein weicher, geschmeidiger Teig entstanden ist. Falls er sehr klebrig ist, noch etwas Mehl hinzugeben.

Nun in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank geben und ruhen lassen.

Für die Füllung die Pistazienkerne mahlen. Anschließend die Mortadella und Schinken kleinschneiden und hinzugeben. Alles mixen bis eine Paste entstanden ist. In diese nun das Ei sowie den Quark einrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Nudelteig dünn ausrollen. Vierecke (ca. 4-5 cm) ausstechen. Einen Teelöffel Füllung in die Mitte des Vierecks geben.
Den Rand der Teigecken mit Wasser bestreichen und übereinander klappen.
Jetzt wird es erst eine Tortellini. Nun die beiden Enden zusammendrücken und den Rand der Tortellini umknicken. Das verhindert auch, dass die Tortellini aufspringen und die Füllung beim kochen herausläuft.

Für die Soße die Tomate kreuzförmig einschneiden und in heißes Wasser geben. Kurz kochen lassen und dann in kaltem Wasser abschrecken. Haut sowie Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden.
Knoblauch fein hacken. Butter in einem Topf verlassen, Tomatenwürfel und Knoblauch hineingeben und andünsten. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Die Hitze herunternehmen und die Sahne und klein geschnittenen Basilikum hinzugeben.
Den Topf warm stellen.

Die Tortellini in ca. 3 Liter Hühnerbrühe portionsweise bei schwacher Hitze ca. 8-10 Minuten garen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und warm stellen.

Nun die Tortellini mit der Soße servieren. Etwas Basilikum und gehobelten Parmesan darüber geben - fertig ist ein Klassiker der italienischen Küche.


Hier ein paar Bilder zur Zubereitung.











Für den Alltag oder ein schnelles Essen kann man gerne auf die gekaufte Variante zurückgreifen. Es gibt wirklich gute frische Tortellini im Kühlregal. Aber wenn man etwas besonderes haben möchte, und auch die Füllung variieren möchte sind selbstgemachte Tortellini natürlich unschlagbar.
Und so schwer sind sie in der Verarbeitung auch nicht - man benötigt nur etwas Geduld.

Ich werde mal wieder Tortellini machen - waren wirklich lecker auch wenn sie natürlich noch nicht so perfekt aussehen wie sie sollten. Aber selbstgemacht schmeckt immer besser und da darf jeder Tortellino schon einmal etwas anders aussehen.

Leider ist nun schon wieder ein Wochenende vorbei - die Zeit vergeht aber auch wirklich schnell. Daher wünsche ich euch noch einen schönen Abend und bis bald

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts