Nasi Goreng mit Garnelen

Hallo,

nachdem wir gestern in Südamerika waren ging es heute mit dem Abendessen wieder in die andere Richtung - mal wieder nach Asien.

Ich mag die asiatische Küche einfach sehr gerne - sie ist sehr abwechslungsreich und bietet so viele verschiedene Geschmacksrichtungen so das es nie langweilig werden kann.

Und es ist für Jeden etwas dabei und man kann so viel variieren, einfach toll.

Nasi Goreng kommt ursprünglich aus Indonesien - mit dieser Küche bin ich eigentlich nicht so vertraut - aber so lange es gut schmeckt bin ich immer offen für Neues.

Und wie immer unter der Woche war es auch wieder schnell und einfach zubereitet.

Damit ihr auch in den Genuss dieses tollen Gerichtes kommt, wie immer das Rezept - diesmal für 2 Personen

Zutaten:
1 Stange Lauch
150g Zuckerschoten
Garnelen
Öl
Salz, Pfeffer
120g Reis
1 TL Sambal Olek
Curry Pulver
1 Glas Mungobohnensprossen


Zubereitung:
Reis in Salzwasser wie gewohnt garen.

Lauch in Ringe schneiden und Zuckerschoten halbieren.
Garnelen nun in Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend den Lauch dazugeben und anbraten. Nach ein paar Minuten die Zuckerschoten und Reis hinzufügen und mit anbraten


Sambal Olek und Curry Pulver hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Mungobohnensprossen hinzufügen und warmwerden lassen.

Das war es schon - ging doch wirklich wieder ganz schnell und sieht sehr appetitlich aus.


Da wir gestern erst Reis hatten, war ich etwas experimentell und habe geschliffenen Dinkel verwendet anstatt von Reis. Funktioniert genauso gut und schmeckt sehr lecker. Der Dinkel wird nicht so weich und hat somit noch etwas mehr Biss und schmeckt etwas nussig. Ich muss sagen, ist wirklich eine gute Alternative für Reis. Ich habe den Dinkel das erste Mal verwendet aber ich glaube es kommt jetzt immer mal wieder auf den Tisch.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Schönen Abend und viele Grüße
Soni




Kommentare

Beliebte Posts