White Chocolate Cashew Cookies

Hallo,

da das Wetter ja vermuten lässt, wir haben in ein paar Tagen Weihnachten und meine Lust auf Plätzchenbacken immer größer wurde, musste ich mir was einfallen lassen.


Ich hatte kurzzeitig wirklich überlegt, ob ich evtl. noch eines meiner gefühlten 100 Plätzchenrezepten die ich NICHT gebacken habe, machen möchte. Aber irgendwie hat sich dann mein Gewissen gemeldet und mir gesagt, dass das einfach nicht geht.

Plätzchenbacken gehört in den November und Dezember, aber doch nicht in den Januar.

Was dann..

... ganz klar, ich habe mich für Cookies entschieden. Kekse gehen schließlich immer und irgendwie sind sie ja ähnlich wie Plätzchen, nur eben das Weihnachten nicht kurz vor der Türe steht.

Da ich ein totaler Fan von weißer Schokolade bin und auch von Cashew-Kernen nicht abgeneigt bin, ist das doch eine gute Kombination und diese dann auch noch zu Keksen verarbeiten ... perfekte Idee.

Also heute gleich umgesetzt und gebacken - dieser Duft im Haus. LECKER
Ein bisschen winterliches Gefühl kommt doch auf, da ich Zimt mit eingebacken habe, aber sehr dezent im Geschmack.

Damit ihr auch diese leckeren Cookies nachbacken könnt, hier das dazugehörige Rezept

Zutaten:
200g Cashew Kerne
1 Ei
160g brauner Zucker
2 EL weißer Zucker
Vanielle-Aroma
125 Olivenöl (neutral im Geschmack)
90g Mehl
1/2 TL Backpulver
Zimt (nach Geschmack)
100g weiße Schokoladentropfen (darauf achten, dass diese zum mitbacken geeignet sind und nicht nur für Dekozwecke)

Zubereitung:
Cashew Kerne grob hacken.

Ei mit beiden Zuckersorten schaumig schlagen. Anschließend langsam und nach und nach das Öl hinzufügen. Ich habe immer ein bisschen in den Teig gegeben und dann wieder gut gerührt. So fortfahren bis das Öl aufgebraucht ist. Dann das Vanille-Aroma hinzugeben und wieder gut verrühren.

Nun Mehl, Backpulver und Zimt unterrühren und zu einem glatten Teig verrühren. Am Schluss die gehackten Cashew Kerne und Schokotropfen unterrühren.

Für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Dann eine eßlöfelgroße Portion  herausnehmen und zu einer Kugel formen. Auf dem Backblech flach drücken.
So fortfahren bis die gesamte Masse aufgebraucht ist.
Allerdings viel Platz zwischen den einzelnen Portionen lassen, da sie beim backen verlaufen.

Gesamt hatte ich 21 Cookies herausbekommen.

Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und dann die Cookies ca. 12-15 Minuten backen. Sie sind fertig wenn sich die Ränder leicht bräunlich verfärben.
Keine Angst haben sie im sehr weichen Zustand aus dem Ofen zu nehmen, beim Abkühlen werden sie fest. Wenn man sie aber zu lange im Ofen lässt, verbrennt die Unterseite, auch wenn der Rand nur leicht gebräunt ist.

Abkühlen lassen und dann in eine Dose verstauen.
Sie halten sich in der Dose ca. 1 Woche - aber das ist nur Theorie, so lange werden sie definitiv nicht überleben ;)



Vielleicht geht es auch ja mit der Backlust genauso, dann probiert das Rezept doch aus ;)

Viel Spaß beim nachbacken

Bis Bald

Viele Grüße
Soni


PS: ist euch mein erstes Bild aufgefallen ? Ich habe ein bisschen im Internet recherchiert und mir ein paar Tricks und Tipps zum Fotografieren durchgelesen. Ich glaube das Bild ist schon recht gut geworden, oder? :) Mir gefällt es auf jeden Fall sehr gut  

Kommentare

Beliebte Posts