Karotten-Petersilie Schupfnudel

Hallo,

nachdem es morgen Fleisch, und  zwar ganz viel Fleisch geben wird, musste heute mal wieder ein vegetarisches Gericht her.

Da ich schon lange darüber nachgedacht habe, Schupfnudeln selbst zu machen und dann durch Zufall ein Rezept für Karotten-Petersilie Schupfnudeln gesehen und dachte mir, dass mach ich heute.



Die Schupfnudeln sollten auch eine Probe für die bald folgenden selbstgemachten Gnocchi sein.

Heute geht es aber erstmal an die Schupfnudeln.

Herstellung ist ganz einfach, dauert aber doch ganz schön lange.
Für mal schnell unter der Woche ist das nichts - aber so wenn man mal Zeit hat, kann man es schon einmal selbst machen. Und sie schmecken wirklich gut.
Daher lohnt sich der Aufwand doch schon - heute gab es auch nichts weiter dazu. Sonst kann man es natürlich auch sehr gut als Beilage essen.

Das Rezept ist für 4 Portionen gedacht wenn man es alleiniges Essen nimmt - als Beilage sind es mind. 6 Portionen.

Zutaten:
600 g Kartoffeln
1 Karotte
1 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer Muskatnuss
Ei
150 g Mehl

Zubereitung:
Die Kartoffeln und die Karotte kochen bis sie weich sind, jedoch nicht komplett zerkocht.
Beides abkühlen lassen und dann schälen.

Kartoffeln stampfen und Karotte mit Petersilie zerkleinern.
Karotte und Petersilie unter die Kartoffeln mischen und gut würzen. Die Kartoffelmasse verkraftet viel Gewürze, da es sonst etwas fad schmeckt. Daher nicht zögerlich mit diesen umgehen.
Nun das Ei untermischen und gut vermengen. Am Ende das Mehl hinzufügen. Es muss eine etwas festere, klebrige Masse entstehen.

Dann mit leicht angefeuchteten Händen die Schupfnudeln formen.

Die Schupfnudeln nun in der Pfanne kross anbraten und schmecken lassen.

So schwer ist es nicht, aber eine lange Vorbereitungszeit.

Wie immer noch ein paar Bilder zur Zubereitung.





Probiert es doch mal aus.

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts