Hähnchen Piccata mit Spaghetti und schneller Tomatensoße

Hallo,

heute Abend gab es ein leckeres, italienisches Gericht, Hähnchen Piccata mit Spaghetti und Tomatensoße.

Da es schnell zubereitet ist, ist es natürlich perfekt für ein Abendessen unter der Woche nach der Arbeit.

Wie man vielleicht schon mitbekommen konnte, bin ich der italienischen Küche nicht abgeneigt. :)
Es erinnert mich einfach immer irgendwie an Urlaub und der Geschmack von Basilikum, italienischen Gewürzen und Parmesan versetzt einen einfach zurück in den letzten Urlaub an der Adria.

Jetzt möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen und euch das Rezept verraten.

Hähnchen Piccata
Zutaten:
4 Hähnchenschnitzel
Salz
Pfeffer
etwas Mehl
2 Eier
5 Eßlöffel Parmesan
2 EL Milch

Zubereitung:
Fleisch abwaschen und trocken tupfen und etwas flachklopfen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden.
Die Eier mit Parmesan und Milch verrühren. Hähnchenschnitzel nun durch die Panade ziehen und sofort in die heiße Pfanne geben und ausbacken. Von beiden Seiten goldgelb braten.

schnelle Tomatensoße
Zutaten:
1 Zwiebel
etwas Honig
1 Dose stückige Tomaten
1 Dose passierte Tomaten
Salz
Pfeffer
Basilikum
Gewürze

Zubereitung:
Zwiebeln in Würfel schneiden und in etwas Öl goldgelb anbraten.
Dann etwas Honig dazugeben und karamellisieren lassen. Dann mit den Tomaten ablöschen und kurz aufkochen lassen. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Basilikum und italienischen Kräutern, je nach Geschmack, abschmecken.

Wenn man viel Zeit hat, kann man natürlich auch die stückigen Tomaten durch gewürfelte Tomaten ersetzen - man sollte dann aber darauf achten, dass man sehr aromatische Tomaten hat. Da sie sonst nicht sehr viel Geschmack abgeben.

Spaghetti
Ich glaube hier brauche ich euch keine Anleitung geben - das solltet ihr schon auch so schaffen :)

Wenn alles fertig ist auf einem Teller anrichten. Ich habe die Soße immer gerne neben den Nudeln und dem Fleisch, aber das kann man natürlich so machen wie es einem am besten schmeckt.


Jetzt noch ein Bild von dem fertigen Gericht - das erste Mal das ich in meiner selbstgebauten Lichtbox fotografiert habe- ich muss wirklich noch viel üben. Aber aller Anfang ist schwer und ich arbeite daran mir da einiges noch anzueignen um noch ansprechendere Bilder zu machen. Dazu muss ich mir wohl dann auch mal eine richtig gute Kamera zulegen, im Augenblick nutze ich nur meine Handykamera. Aber ich hoffe ihr verzeiht mir, dass meine Bilder noch nicht so toll sind wie die vielen, vielen tollen Bildern die im Umlauf sind.



Viel Spaß beim nachkochen

Viele Grüße
Soni


Kommentare

  1. Soooo lecker!
    Auch aufgewärmt am nächsten Tag ist das Fleich noch supersaftig - Ich spreche das auch Erfahrung ! :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts