Grundrezept Macarons - italienischer Meringue

Hallo,

wie schon angekündigt, möchte ich euch mein aktuelles Lieblingsrezept für Macarons vorstellen.

Im Augenblick bereite ich diese immer mit italienischem Meringue zu, also mit gekochtem Zucker.
Diese Methode ist etwas Aufwendiger, aber ist dann etwas besser in der Verarbeitung bzw. verzeiht kleine Fehler.

Ich hatte mit der anderen Methode, französischem Meringue, immer wieder Probleme bzw. sehr schwankende Ergebnisse.

Mein aktuelles Lieblingsrezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Schritt für Schritt Bilder habe ich bereits dem Post über die Vanillekipferl Macarons reingepackt.

Was ihr unbedingt braucht:
Zuckerthermometer
Küchenmaschine
Spritzbeutel mit Lochtülle, 7-8 cm

Ohne diese beiden Hilfsmittel ist es fast unmöglich diese Macarons herzustellen.
Das Zuckerthermometer gibt es schon recht günstig zu kaufen. Ich wollte mir sowieso eines kaufen, da ich auch einige Rezepte für Fudge habe und das ohne Thermometer eigentlich gar nicht geklappt hat.
Auch die Küchenmaschine ist ein Muss, ansonsten muss man mindestens zu Zweit sein, da der heiße, flüssige Zucker dann langsam in die Eischneemasse gegeben werden muss. Und wenn man dann in der einen Hand das Rührgerät hat und in der anderen Hand den heißen Topf ist es doch eine Herausforderung, so mal auch noch die Schüssel irgendwie festgehalten werden muss.

Hier aber zum Rezept:
Zutaten:
Ganz wichtig ist, sich genau an die Grammangaben zu halten, sonst klappt es nicht!!
200g gemahlene Mandeln
200g Puderzucker
75ml Wasser
200g feiner Zucker
2x80g Eiweiß

Lebensmittelfarbe (Pulver oder Paste - oder einige wenige Tropfen flüssige Farbe- hier aber dann aufpassen, dass die Masse nicht zu dünn wird)

Zubereitung:
Mandeln und Puderzucker fein mahlen und dann noch durch ein Sieb geben.
Wasser mit feinem Zucker in einem Topf, ohne zu rühren, zum Kochen bringen. Die Masse darf 115 Grad nicht überschreiten!
80g Eiweiß zu Schnee schlagen und sobald der Sirup auf 105 Grad steigt die Rührgeschwindigkeit erhöhen und den Zuckersirup sobald er bei 115 Grad ist vom Herd nehmen und langsam in einem dünnen Strahl unter Rühren in den Eischnee laufen lasen.
So lange weiterschlagen bis der Eischnee wieder abgekühlt ist.

Puderzucker-Mandel-Mischung mit dem anderen Eiweiß zu einer glatten Paste verrühren. Nach Bedarf mit Vanille und Lebensmittelfarbe glatt rühren.

Nun 1/3 des Eischnee unter die Mandelpaste heben und zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Dann den Rest langsam unterheben.

Den Teig nun in einen Spritbeutel füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech (oder Silikonmatte/Macaronmatte) setzen.
Blech leicht von unten klopfen, damit sie etwas verlaufen und die Luftblasen sich lösen.

Anschließend bei Zimmertemperatur 30 Minuten antrocknen lassen - sehr wichtig! Sonst bildet sich keine Kruste bzw. auch die Füßchen werden dann nicht schön.

Ofen bei 150 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze).
Die Macarons ca. 14 Minuten backen - dann herausnehmen und die Matte/Backpapier auf die kalte Arbeitsfläche ziehen - dann lösen sich die Macarons leichter.

Mit dem lösen der Macarons warten bis sie komplett abgekühlt sind.

Das war es auch schon - nun habt ihr hoffentlich wunderschöne Macarons die darauf warten gefüllt zu werden.

Hier möchte ich euch noch ein paar Bilder von Macarons zeigen, die ich mit italienischem Meringue hergestellt habe.







Viel Spaß beim ausprobieren.

Für die passende Füllung werde ich gleich einen separaten Post einstellen.

Wenn ihr Fragen zu der Herstellung habt oder etwas Unklar ist, lasst es mich einfach wissen :)

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts