Entenbrust mit Rotwein-Balsamico-Soße

Hallo,

das Wochenende lassen wir heute mit einem weiteren Lieblingsessen ausklingen - Barbarie Entenbrust mit einer Rotwein-Balsamico-Soße.

So schmeckt Entenbrust einfach am Besten :)

Ich erinnere noch als wäre es erst gestern gewesen, dass ich dieses Gericht das erste Mal gekocht habe. Und das hat einen guten Grund warum ich mich so gut erinnere, einmal natürlich wegen dem tollen Geschmack der uns fast schon verzaubert hat aber auch weil wir unsere Küche danach renovieren mussten.

Ja genau, renovieren....
... jetzt nicht weil ich keine Ordnung halte oder irgendetwas umgeworfen habe, sondern weil ich etwas sehr schnell den Rotwein in die Pfanne zum ablöschen gegeben habe. Das gab eine richtige Fett-Rotwein Explosion die nicht nur mich und alles was im Umkreis des Herdes war getroffen hat, sondern auch die komplette Wand :)

Daraus habe ich aber gelernt, das wird mir nie wieder passieren. Nicht bei diesem Gericht und auch sonst wenn ich Fett mit Rotwein oder anderen Flüssigkeiten ablöschen muss. Ich lasse das Fett immer etwas abkühlen und probiere mit einem Löffel Wein ob es schon passend ist oder noch zu heiß und es zu kleinen Explosionen kommt.
Das ist ja auch schon mal was.

Ich mag diese Kombination aus Ente und der leicht säuerlichen/fruchtigen Soße. Am Besten schmecken selbstgemachte Nudeln dazu. Dazu hatte ich heute aber keine Lust und wir haben einfach sehr gute, fast wie selbstgemachte, Nudeln gekauft. Wir hatten aber auch schon Semmelklöße dazu, das schmeckt auch sehr lecker.

Meine bessere Hälfte packt auch noch Rotkohl dazu, aber da ich den nicht mag, ist mein Teller immer etwas leerer - aber mir reicht eigentlich die Soße mit Nudeln und ein bisschen Entenbrust.

Damit ihr auch einmal in den Genuss dieses leckeren Gerichts kommen könnt, hier das Rezept

Zutaten:
Entenbrust (frisch oder tiefgekühlt)
Salz
Pfeffer
Öl

400 ml trockener Rotwein (Merlot)
400 ml Geflügelfond
100 ml Balsamico-Essig, ggf. aber auch mehr oder weniger, je nach Geschmack bzw. wie sauer man die Soße haben möchte
2 EL Balsamico Creme . ggf. auch hier mehr, je nach Geschmack

Zubereitung:
Entenbrust ggf. auftauen lassen und dann gut abwaschen und trocken tupfen.
Anschließend die Haut einschneiden, dabei aber darauf achten, dass man nicht in das Fleisch schneidet sondern nur in die Haut.
Mit Salz und Pfeffer würzen.


Dann ab in die Pfanne, zuerst mit der Hautseite bis diese schön kross ist und dann wenden bis sie auch auf der anderen Seite eine schöne Farbe angenommen hat.



Dann in eine Auflaufform geben und für ca. 30 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze fertig garen. Die genaue Zeit hängt natürlich vom Ofen und von der Dicke der Entenbrust hab. Hier muss man dann einfach etwas Gefühl entwickeln bzw. mit einem Fleischthermometer arbeiten.


Ziel ist es natürlich eine schöne, zarte und rosa gebratene Entenbrust zu bekommen.

Wenn die Ente im Ofen ist, das Fett mit Rotwein ablöschen. Ich lasse das Fett immer etwas abkühlen und gebe erst einen kleinen Schluck der Flüssigkeit dazu, um zu schauen ob es noch spritzt oder nicht.

Dann auch den Geflügelfond und den Essig hinzugeben und aufkochen lassen. (ACHTUNG, das war der Moment in dem beim ersten Mal alles explodiert ist!!)

Nun muss die Rotwein-Balsamico Soße so lange kochen bis sie reduziert ist bzw. die Entenbrust den gewünschten Garpunkt hat.
Wer ein Fleischthermometer hat, kann dies am einfachsten feststellen, bei ca. 62-64 Grad ist die Entenbrust schön Rosa.

Zum Schluss noch die Balsamico-Creme zur Soße geben und abschmecken.

Jetzt kann angerichtet werden. Guten Appetit.


Dazu gab es bei uns die klassischen Gnocchi - gut schmecken aber auch Nudeln.

Viel Spaß beim nachkochen

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts