Nachspeise - gefülltes Strudelpäckchen auf Glühweinkirschen

Hallo,

jedes Menü benötigt auch einen Abschluss, um es schön weihnachtlich zu halten dachte ich das Glühwein eine gute Idee ist.

Da ich Anfang Dezember bei meinem München-Ausflug bei Schuhbeck´s Gewürzeladen nicht ohne ein paar Tütchen nach Hause kommen konnte, ist wie berichtet auch ein Glühweingewürz im Täschchen gelandet.
Und jetzt war der perfekte Zeitpunkt es auszuprobieren :)
Es war also eine gute Investition.

Glühwein habe ich ganz normal aufgesetzt und am Ende etwas mit Speisestärke angedickt. Nach dem aufkochen habe ich dann die Kirschen (natürlich aus dem Glas) hinzugegeben und schön ziehen lassen.

Die Füllung für die Strudelpäckchen besteht aus geschmolzener Zartbitterschokolade, Butter, Eigelb und etwas Puderzucker.
Eigelb wird mit Puderzucker aufgeschlagen und mit der geschmolzenen Schokolade und Butter verrührt und muss dann in den Kühlschrank.

Für die Strudelpäckchen habe ich einen fertigen Strudelteig verwendet. Wobei ich hier ganz klar sagen muss, dass Strudelteig und ich definitiv keine Freunde werden.
Ich habe bis jetzt noch nie mit Strudelteig gearbeitet, daher weiß ich nicht ob es jetzt an meinem Teig lag oder generell an einem Strudelteig, aber es hat einfach nicht so geklappt wie ich mir das vorgestellt habe.
Der Teig ist ständig gebrochen und ich hatte das Gefühl, kein richtiges Päckchen machen zu können. Nachdem ich den Teig zurechtgeschnitten und mit Butter bestrichen habe, kam ein Löffel der Schokoladencreme hinein und das Päckchen wurde zugedreht.

Und anschließend ab in die Fritteuse zum ausbacken. Sobald sie eine goldgelbe Farbe angenommen habe sind sie fertig.
Dann ab auf ein Küchentuch etwas abtropfen lassen und dann auf den Glühweinkirschen anrichten.


Zusätzlich kam natürlich noch ein Macaron auf den Teller.
Geschmacklich sehr gut, aber ich bin mit der Optik nicht so zufrieden.

Aber es kann nicht immer alles nur klappen.
Und vor lauter Aufregung habe ich meine Deko total vergessen. Da ich mir die Mühe gemacht habe diese vorzubereiten, möchte ich sie natürlich auch mit euch teilen, wenn auch nicht auf dem gleichen Foto.


Meine Schokobäumchen. Stamm ist aus Zartbitterschokolade und nachdem es nicht möglich war, weiße Schokolade mit grüner Lebensmittelfarbe einzufärben, gab es eben verschneite Tannenbäumchen :)

So das war mein komplettes Weihnachts-Menü.
Ich hoffe ihr hattet auch einen schönen Heiligabend.

Bis Bald 

Viele Grüße
Soni


Kommentare

Beliebte Posts