schnelle Kokosmakronen

Hallo,

es geht euch bestimmt genauso, bei vielen leckeren Plätzchen benötigt man immer nur Eigelb und mit dem Eiweiß muss man sich immer etwas einfallen lassen.
Zumindest ist es bei mir so, da ich es zu schade finde das Eeiweiß dann wegwerfen zu müssen.

Wäre für Macarons natürlich perfekt, aber das ist mir neben dem Plätzchen backen dann doch etwas viel.
Meistens entscheidet man sich dann für Makronen - aber auch hier ist der Aufwand immer recht hoch, Eiweiß schlagen - Nüsse oder Kokos unterrühren, etc.

Vor ein paar Jahren habe ich aber ein Rezept gefunden, das Perfekt dafür ist. Denn das Eiweiß muss nicht aufgeschlagen werden, sondern wird einfach nur so untergerührt. Das Ergebnis ist sehr lecker, wenn auch nicht so fluffig als wenn das Eiweiß aufgeschlagen wurde.

Hier das Rezept, dass ich gerne mit euch teilen möchte

Zutaten:
110 Kokosraspel
70g brauner Zucker
1/2 TL Zimt
2 Eiweiß
etwas Vanille-Salz
Kuvertüre

Zubereitung:
Kokosraspel mit Zucker, Zimt und 1 Prise Salz in eine Schüßel geben und vermengen.
Eiweiß mit einer Gabel auflockern und dann unter die Kokosmischung geben und gut vermengen.
10 Minuten ziehen lassen.

Dann walnussgroße Portionen auf ein Backblech setzen und backen. Ich nutze hier immer einen Makronen-Portionierer, so hat man schön gleichmäßige Makronen.




Bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen.



Kokosberge abkühlen lassen und dann nach belieben den Boden mit Kuvertüre bedecken.

Das war es schon - schon sind sie fertig :)
War das nicht einfach?

Ein einzelnes Bild habe ich nicht, sondern nur in Verbindung mit meinen Walnussplätzchen, aber ich denke das ist kein Problem ;)

Das mit den Bildern habe ich nun dieses Jahr nachgeholt




Viel Spaß beim nachbacken und bis Bald

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts