Schienen - mal was Neues ausprobiert

 Hallo,

leider war es jetzt etwas ruhiger - aber leider hatte ich einfach keine Zeit zum schreiben, bzw. nach der Arbeit wollte ich mich nicht noch an den PC setzen.

Das wird sich hoffentlich bald ändern und ihr werdet regelmäßiger von mir hören.

 Schon einige Jahre finde ich in verschiedenen Plätzchen-Büchern und Zeitschrift diese Plätzchen. Einmal heißen sie Schienen dann Eisenbahner oder  oder oder.
Aber egal wie sie heißen, sie schmecken wirklich lecker.

Die Mischung aus Mürbeteigboden, Marzipan und Johannisbeermarmelade sind einfach lecker.
Allerdings doch sehr aufwendig.

Aber ich bin der Meinung es hat sich gelohnt.

Hier einmal ein halb-fertigen Zustand.
Die Böden wurden schon gebacken, dann herausgenommen. Der unterste Boden dann mit Marmelade bestrichen, einen weiteren darauf gesetzt. Dann kommen wir nun endlich zu den Schienen, die dem Gebäck auch den Namen geben. Diese werden mit einer Marzipanmasse auf den oberen Boden gespritzt. Dazwischen wird nochmal Marmelade gegeben.
So kommt es jetzt nochmals in den Ofen, bis der Marzipan schön goldgelb ist.








Anschließend muss es leicht abkühlen, und dann kann man es in handliche Portionen schneiden.
Einige sind dabei natürlich zerdrückt worden, diese Angst hatte ich von Anfang an. Aber die waren dann natürlich eine gute Ausrede für das sofortige probe Essen :)























Diese Plätzchen werde ich wieder mal machen, aber nicht jedes Jahr. Dafür gibt es einfach zu viele Sorten die ich immer wieder ausprobieren möchte und da gibt es nur wenige die es jedes Jahr in das Sortiment schaffen.

Wünsche euch ein schönes Wochenende

Bis Bald

Viele Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts