Internationale Plätzchen Teil 2 - Alfajores

Hallo,

letztes Jahr bei einer lieben Kollegin habe ich das erste mal Alfajores aus Südamerika probiert.
Sehr lecker habe ich mir gedacht und habe mir fest für die 2015 Back-Saison vorgenommen diese nachzubacken. Es ist mal etwas anderes und kannte ich bis dahin noch nicht.

Der Teig besteht aus Maisstärke und zerfällt somit fast wenn man hineinbeisst. Gefüllt sind sie mit Dulce de Leche, einer leckeren Milchkaramell-Marmelade.
Eigentlich wollte ich diese selbst hersteleln, es gibt tolle Rezepte online oder einfach die Methode eine Dose "Milchmädchen" im Wasser über Stunden sieden zu lassen, und auch dann kommt man an diese Leckerei.

Als ich jedoch durch den Supermarkt gestreift bin um meine Zutaten  zu kaufen, auf der Liste standen auch viele verschiedene Marmeladen, habe ich auch ein Glas Dulce de Leche gefunden und da war es um mich geschehen, ich  muss gestehen ich habe sie gekauft. Irgendwie war der Gedanke, dass nicht selbst machen zu müssen sehr verführerisch, da ich ja schon genug mit den Plätzchen zu tun hatte.

Muss alledings gestehen, sie schmeckt nicht ganz so toll wie eine selbst gemachte, aber sehr SÜSS und so soll es auch sein.
Und da ich sie ja nicht Pur essen möchte, ich das schon in Ordnung. Man muss nich immer alle selbst machen, denke ich zumindest.

Gerollt werden sie dann noch in Kokosraspeln - und dann heißt es genießen.
Sehr lecker und runden die Plätzchentafel ab.

Hier ein Bild von meinen kleinen Lieblingen


So weiter geht es in der Plätzchenproduktion - schließlich habe ich noch einige Sorten vor mir und nächstes Wochenende muss alles schon fertig sein, in zwei, ZWEI Wochen ist schon der erste Advent.
Wahnsinn wie die Zeit einfach rennt und es ist noch so viel zu tun.

Liebe Grüße
Soni

Kommentare

Beliebte Posts